Die Gründe und unsere Lösungen

Zur Kontrolle von Schädlingen ist Schädlingsmonitoring für viele Betriebe gesetzlich vorgeschrieben. Nur so kann ein Befall rechtzeitig festgestellt und daraus entstehende Probleme sicher abgewendet werden. Wir bieten Ihnen maßgeschneiderte und individuelle Lösungen, um die Lebensmittelhygiene-
Verordnung einzuhalten, exakt für Ihre Bedingungen zusammengestellt.

Auf dieser Seite haben wir wesentliche Informationen für Sie gesammelt. Selbstverständlich werden von uns alle notwendigen Systeme angeboten, installiert und mit erforderlicher Dokumentation regelmäßig betreut.

Für Ihre Fragen sind wir so selbstverständlich da, wie beim Schädlingsmonitoring selbst.

JETZT KONTAKTIEREN

DETEK Schädlingsbekämpfung, Tim Rietkötter, Geschäftsführer
Tim Rietkötter, Geschäftsführer DETEK Schädlingsbekämpfung

Was ist Schädlingsmonitoring?

Professionelles Schädlingsmonitoring ist ein Kontrollprozess zur Früherkennung eines Schädlingsbefalls. Ein Befall z.B. von Lebensmitteln und deren negative Beeinflussung durch Schädlinge soll von vornherein ausgeschlossen werden.

Hygienemaßnahmen und bauliche Aspekte sind ebenfalls wichtige Bestandteile der Schädlingsprophylaxe, alleine aber nicht ausreichend. Die vier Säulen der erfolgreichen Schädlingskontrolle sind Prävention, Befalls-Ermittlung, Bekämpfung und Dokumentation.

Unsere maßgeschneiderten Lösungen helfen Ihnen, dass Schädlinge gar nicht erst zu Ihrem Problem werden.

Fallenbelegungsplan bei Schadnagerbekämpfung

Wer benötigt ein Schädlingsmonitoring-Konzept?

Alle Betriebsstätten, die mit Lebensmittel umgehen, müssen ein geeignetes Verfahren zur Kontrolle von Schädlingen vorweisen (Lebensmittelhygiene Verordnung 852/2004). Darüber hinaus kann noch weitere Maßnahmen ergreifen, um einen Befall dauerhaft auszuschließen.

Nicht nur Lebensmittel- und Pharmaunternehmen sollten Schädlingsprophylaxe ernst nehmen, sondern auch Hotellerie, Groß- und Einzelhandel sowie viele weitere Branchen.

Wie oft muss ein Monitoring durchgeführt werden?

Ganz einfach: kontinuierlich, denn in einigen Branchen ist eine ständige Beobachtung sogar gesetzlich geregelt.

Da fortwährend Gefahr durch Zulauf oder Einschleppung von Schädlingen besteht, muss das Monitoring regelmäßig erfolgen. Eine fachmännische Einschätzung und die Erstellung einer Gefahrenanalyse legen die Kontrollintervalle fest.

Die Bekämpfung von Nagetieren mit Bioziden ist gesetzlich geregelt und unterliegt strengen Vorgaben. Deshalb sind bei einer Dauerbeköderung auch monatliche Kontrollen vorgeschrieben.

Was sind die gesetzliche Vorschriften und Auditierungsstandards?

Es gibt folgende Vorgaben des Umwelt-Bundesamts, Richtlinien des Tierschutzgesetzes sowie weitere gesetzliche Vorschriften, die den rechtlichen Rahmen verschiedener Überwachungssysteme bilden:

Die Monitoringprozesse für alle gängigen Auditierungsstandards sind:

  • IFS — International Featured Standard
  • BRC — British Retail Consortium
  • AIB — American Institute of Baking
  • GMP — Good Manufacturing Practice
  • HACCP — Hazard Analysis and Critical Control Points
  • Bioverordnungen und Biorichtlinien

Welche Vorteile hat Schädlingsmonitoring durch DETEK?

Wir bei DETEK bieten branchenübergreifende Maßnahmen und effiziente Konzepte zur Vorbeugung eines Schädlingsbefalls.

  • Ausgebildetes Fachpersonal mit langjähriger Erfahrung
  • Reibungsloser Arbeitsablauf und automatisierte Kontrollprozesse der Schutzbereiche

  • Regelmäßige Prüfung und schnelle Reaktionszeiten

  • Planungssicherheit durch automatisierten Termin-Rhythmus
  • Dauerhafte Sicherheit durch zuverlässigen Schutz vor Schädlingen
  • Digitaler Dokumentationsservice
  • Klare Dokumentation, die jeder internen und externen Prüfung standhält

DETEK Schädlingsbekämpfung, unser Team
Das Team: Immer für euch im Einsatz

Wie funktioniert Schädlingsmonitoring mit DETEK?

Neben dem klassischen Monitoring wird auch die Sinneskontrolle in befallsspezifischen Bereichen immer wichtiger. Daher erfolgt nicht nur eine Prüfung der Fallen, sondern es werden dynamische, visuelle Inspektionpunkte eingerichtet, die der Sicherstellung einer ganzheitlichen Kontrolle auf Befallsspuren dienen. Beim Schädlingsmonitoring erfolgt eine klare Dokumentation und Aufzeichnung der Vorfälle im Betrieb.


Branchenspezifische Lösungen

Je nach Anforderung, örtlicher Gegebenheit und Branchenzugehörigkeit des Betriebs wird für die Schädlingsüberwachung das passende Konzept erstellt und umgesetzt.


Umfassende Gefahrenanalyse

Nach fachmännischer Einschätzung erfolgt die Erstellung einer Gefahrenanalyse, die die Art und Häufigkeit der Kontrollen bestimmt.


Individuelle Methoden

Wir bieten in Bezug auf Ort und Situation passende Systeme, die einen Schädlingsbefall zuverlässig anzeigen, um entsprechend handeln zu können, von Vorsorge über Verhinderung bis hin zur Abwehr.


Regelmäßige Kontrollen

Es gibt Monitorüberwachung in Kombination mit Vor Ort-Kontrollen. Smarte Systeme mit Internetanbindung überwachen den Schutzbereiche 24h am Tag. Dank
Echtzeitübermittlung aufs Smartphone kann so jederzeit schnell reagiert werden.


Detaillierte Dokumentation

Jeder Kontrollgang wird ausführlich erfasst und ausgewertet. Je nach Anforderung werden verschiedene Dokumentationsvarianten kombiniert, für alle Zertifizierungsverfahren (IFS / AIB / BRC / HACCP / etc.).

  • Gutachten auf Sachverständigen-Basis
  • Bauliche und hygienische Überprüfung in Bild & Text
  • Gefahrenanalysen
  • Fallenbelegungspläne
  • Kontrollpunkt-Dokumentationen anhand von Checklisten
  • Auswertungen
  • Serviceberichte
  • Trends

Digitales Schädlingsmanagement und Dokumentation

Wir bieten Ihnen einen digitalen Dokumentationsservice, der es Ihnen ermöglicht, alle notwendigen Dokumente herunterzuladen — und die jeder internen und externen Prüfung standhalten.

Welche Monitoringmaßnahmen führt DETEK für welche Schädlinge und Lästlinge durch?

Schädlingsmonitoring und die Maßnahmen bei Schadnagern

Schadnagerbekämpfung

Zur Vorbeugung und akuten Bekämpfung von Mäusen und Ratten werden Lebend- oder Totschlagfallen und gegebenenfalls Rodentiziden-Köder platziert. Alle Standorte werden in einem Köderplan verzeichnet und die Kontrollen dokumentiert. Die Fallen sind giftfrei, haben keine Auswirkung auf die Umwelt und vermeiden eine Resistenzentwicklung gegen Gift. Die Anwendung von Rodentiziden (Gift) erfolgt nur gezielt nach Erstellung einer Gefahrenanalyse. Dabei ist die Installation der zugriffsgeschützten Köderstellen nur an bevorzugten Plätzen der Nager (z.B. Niststellen) und nur als Prophylaxe-System zulässig, mit regelmäßigen Kontrollen (min. alle 4 Wochen).

Schädlingsmonitoring und die Maßnahmen bei Kriechinsekten

Schaben- und Kriechinsektenbekämpfung

Dezente Insekten-Detektoren mit Klebefläche geben Hinweise auf Art, Anzahl und Befall-Sorte. Mit individuellen Techniken erfolgt daraufhin die gezielte Behandlung an den Aufenthaltsorten und Verstecken der Schädlinge, um den Einsatz von Insektiziden so gering wie möglich zu halten. Durch die gezielte Befallsermittlung und stetige Kontrolle mit giftfreien Nachweissystemen lässt sich einen Befall rechtzeitig erkennen und bekämpfen, bevor er sich im Betrieb ausbreitet.

DETEK Schaedlingsmonitoring MaßnahmenFluginsekten

Fluginsektenbekämpfung

Alle Räumlichkeiten erhalten eine gründliche Inspektion und anschließend den individuellen Lösungsansatz mit Ködern, Klebefallen, Installation von Fliegenfallen, Fluginsektenfanggeräte mit UV-Licht und/oder Kombination mit Lockstoffen und Vernichtung der Larven. Die Überwachung aller Maßnahmen erfolgt bei regelmäßigen Besuchen.

Schädlingsmonitoring und die Maßnahmen bei Vorratsschädlingen

Vorratsschädlings- & Materialschädlingsbekämpfung

Zunächst erfolgt eine Inspektion zur Identifizierung der Insektenart und der Stärke des Befalls. Daraus ergibt sich der Einsatz geeigneter und für den jeweiligen Zweck zugelassener Insektizide. Bei starkem Befall wird ein Massenfang mit Pheromonfallen (Lockstoff) vorgenommen. Zur Planung der optimalen Bekämpfung gehört unbedingt auch die Ermittlung der Ursache und deren Beseitigung. Zur Früherkennung eines erneut auftretenden Befalls erfolgt die Überwachung der Maßnahmen und der Populationsentwicklung. Nötige Präventivmaßnahmen werden gemeinsam entwickelt.

Schädlingsmonitoring und die Maßnahmen bei Tauben

Taubenabwehr

Nach einer Bestandsaufnahme und der Entfernung der Nester wird eine gezielte Installation von Vogelabwehr-Systemen vorgenommen, die den Tauben ihre Landeplätze nehmen:

  • Flächenvernetzung, um in dem Bereich das Anfliegen zu verhindern
  • Anbringen von Spikes, z.B. auf Fenstersimsen, Geländern und auf oder unter dem Dach
  • fast unsichtbare Spanndrahtsysteme zum Schutz großer Flächen
  • speziell gefertigte Schutzgitter
  • Elektrosysteme (ungefährlich und doch wirksam)
  • Lebendfallen, zur Reduzierung zu groß gewordener Populationen
  • Alle Systeme werden flexibel an jedes Objekt angepasst und regelmäßig gewartet, um Tierschutz und Gebäudeschutz langanhaltend zu gewährleisten.

    Schädlingsmonitoring Schadnager digitale Falle, 24h Überwachung
    Digitale Rattenfalle, 24h überwacht
    Schädlingsmonitoring Schadnager digitale Falle, 24h Überwachung
    Wartung einer Rattenköderstation
    UV-Insektenvernichter
    UV-Fliegenfanggerät
    Vernetzung als Taubenabwehr
    Vernetzung als Taubenabwehr
    Taubenabwehr-Spikes
    Taubenabwehr-Spikes

    Haben wir Ihr Interesse geweckt?

    Gerne stehen wir Ihnen für Fragen und individuelle Angebote zur Verfügung.